NACH OBEN
Image Alt

Sessel No.2 – Katze

  /    /  Sessel No.2 – Katze
Das Wunschsitz Projekt

Jeder meiner Wunschsitze ist ein absolut exklusives Einzelstück. Von Hand geschnürt und traditionell gepolstert stecken über 100 Arbeitsstunden darin. Jeder Wunschsitz entsteht in Zusammenarbeit mit einem Künstler, dessen Bilder aus hunderten von Einzelteilen zusammen genäht werden. Durch die Verwendung von alten original Sesseln aus den 50er und 60er Jahren, möchte ich ein Zeichen der Nachhaltigkeit setzen. Da ich alle Sessel aus erster Hand habe war es mir zusätzlich möglich ihre Geschichte auf zu schreiben…

Anne Karweg

Raumausstattermeisterin aus Bad Münster – Ebernburg

Werdegang

2003 – 2005 – Ausbildung als Raumausstatterin bei Länge&Daum in der Mainzer Altstadt, ein alteingesessener Betrieb mit über 130 Jahren Firmengeschichte. Abschluss mit Auszeichnung und begabten Stipendium.

2005 – 2006 – Gesellen Jahr

2006 – 2009 – Leitung der Polsterwerkstatt bei Sturm Raumausstattung in Waldalgesheim, ebenfalls ein Familienbetrieb in 2. Generation, zeitgleich Besuch der Meisterschule in Darmstadt und Bad Kreuznach. Abschluss als beste Raumausstattermeisterin in Rheinland Pfalz.

2010 – Gründung von Wunschsitz.

Die Künstler von Sessel #2

DOPPELDENK besteht aus: Marcel Baer und Andreas Glauch. Sie leben und arbeiten in Leipzig, Deutschland. Was heißt Doppeldenk? Der Begriff entstammt dem Roman 1984 von George Orwell und bezeichnet ursprünglich “die Fähigkeit, gleichzeitig zwei einander widersprechende Überzeugungen zu hegen und beide gelten zu lassen.” Löst man die Idee des Doppeldenk aus dem Kontext totalitärer Gehirnwäsche und betrachtet sie vor dem Hintergrund selbstverantwortlichen Handelns bedeutet sie auch: zeitgleich zwei sich widersprechende Kontexte miteinander verbinden zu können (komplexes Denken) und sich somit seine Überzeugungen selbst zu schaffen.

Sessel Historie

Gekauft wurde er 1956 von Edgar und Brigitte Sturm aus Waldalgesheim. Es waren drei tück seiner Art die nach der Hochzeit angeschafft wurden um in der „Guten Stube“ ihren Platz zu finden. Viele Jahre standen sie in dem Raum und erlebten den Familienalltag bis sie im Zuge von Umbauarbeiten in den Keller kamen. Da die Familie seit 1931 eine Raumaustattung betreibt wurden die Sessel fortan zu Übungs- und Lehrzwecken für Lehrlinge genutzt. Alle paar Jahre wanderten sie vom Keller in die Werkstatt um dort einen neuen Bezug zu erhalten. Anschließend ging es zurück in die alten Gemäuer. Doch irgendwann, zu einer Zeit, wo nur noch sehr wenig gepolstert wurde, gerieten die Sessel in Vergessenheit. Bis Sie zwecks dieses Projekts im Sommer 2013 aus dem dunklen Keller befreit wurden.

Jeder Wunschsitz Sessel hat ein gedrucktes Exposé beiliegen. Dort sind alle relevanten Daten des jeweiligen Sessels abgebildet. Das Exposé fungiert auch als eine Art Stammbaum indem sich der Besitzer eintragen kann, verstaut wird dieses in einer versteckten Tasche unterhalb der Sitzfläche.

 

Sessel No.2 – Katze

0

Jahr:

2015

Kunde:

Manufaktur Karweg - Wunschsitz

Exposé (PDF):

Genre